Anikó Merten

Anikó Merten

Für eine Gesundheitsversorgung, Absicherung, Betreuung und Unterstützung, etc., die ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

„Mein Herz schlägt für die Ermöglichung eines selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebens in allen Lebenslagen. Ich bin selbst mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt gekommen. Diagnosen von Krankheiten belasten oft nicht nur diejenigen, die direkt von dieser Diagnose betroffen sind, sondern auch das gesamte Umfeld. Hier gilt es u.a. die gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten und das für jedes Lebensalter. Es kann nicht sein, dass es beispielsweise für die Kleinsten nicht genügend intensivmedizinische Versorgung gibt und es dann keinen nahtlosen Übergang in der medizinischen Betreuung vom Jugend- zum Erwachsenenalter.

Ein anderes Problem zeigte sich in der psychischen Belastung der Menschen, die jetzt noch einmal durch die Pandemie verstärkt wird. Einsamkeit, Trauer und die Kontaktbeschränkung, aber auch der Druck der neuen Arbeitswelt sind Belastungen, die in unserer Gesellschaft immer häufiger auftreten und es ist unsere Aufgabe als Gesellschaft hier nicht wegzusehen.“  (AM)

Gesundheit 

Die Coronapandemie hat gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Gesundheitssystem ist. Wir wollen allen Menschen eine wohnortnahe und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung sichern. Zugleich wollen wir die Chancen des medizinischen und digitalen Fortschritts nutzen und das Gesundheitssystem an die demographische Entwicklung und an mögliche zukünftige Pandemien anpassen.

https://www.fdp.de/position/gesundheit

Pflege 

Pflegebedürftigkeit kann jede und jeden treffen – ob durch Unfall, Krankheit oder im Alter. Dann vertrauen wir auf eine menschliche und qualitativ hochwertige Pflege. Allerdings haben wir in Deutschland einen dramatischen Mangel an Pflegefachkräften, die dadurch oftmals überlastet sind und den eigenen Ansprüchen an ihre Arbeit nicht gerecht werden können. Das ist frustrierend und führt nicht selten zu Burn-out und zur Berufsaufgabe. Wir Freie Demokraten wollen dem entgegenwirken und wieder mehr Zeit für Zuwendung ermöglichen – durch einen umfassenden Bürokratieabbau, bessere Arbeitsbedingungen und die Nutzung digitaler Potentiale im Pflegebereich. Wichtig ist uns dabei vor allem eines: Die beruflich Pflegenden an zentraler Stelle in die Erarbeitung der nötigen Reformen einzubinden und so ihre fachliche Expertise zu nutzen.

https://www.fdp.de/position/pflege

https://www.fdp.de/bundestagswahlprogramm

 

Print Friendly, PDF & Email